HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
DSC00603.jpg
Portal Zurzibiet
Home > Diverses > Kopf des Monats

Urs Schumacher

Kopf des Monats September 2011

In der Ausgabe September 2011 des Strichpunkts stellen wir Ihnen Urs Schumacher, Wirt der Fischbeiz Alte Post in Kaiserstuhl und Präsident des Verbands Gastro ZurzachBrugg, vor.

Urs Schumacher ist in Kaiserstuhl aufgewachsen und hat dort alle Schulstufen durchlaufen – Kindergarten, Primar- und Bezirksschule.

Nach der abgeschlossenen Schule machte er eine dreijährige Lehre als Koch in der Stadt Zürich. Danach arbeitete er an diversen Saisonstellen im In- und Ausland: Basel, Crans-Montana, Tel Aviv (Israel), Port Elizabeth (Südafrika), immer in 5-Sterne-Restaurants. Schweizer Köche waren und sind noch immer sehr gefragte Leute im Ausland. «Es war eine interessante Zeit, ich lernte viel Neues», so Urs Schumacher.
Ebenfalls besuchte er die Wirtefachschule und Betriebsleiterschule. In einer weiteren Wintersaisonstelle in der Lenzerheide lernte er seine zukünftige Frau Karin kennen.

1988 übernahmen Urs Schumacher und seine Frau das Restaurant seiner Eltern in Kaiserstuhl und zogen auch direkt in die Wohnung oberhalb des Restaurants ein. Seitdem wohnt er mit seiner Ehefrau und seinen beiden Söhnen Beda (21) und Lino (19) in dieser Liegenschaft.

Das «Wirte-Sein» wurde Urs Schumacher in die Wiege gelegt: Er und seine Frau sind bereits als 3. Generation der Familie Schumacher in der Fischbeiz Alte Post als Wirtepaar tätig. Seine Grosseltern und seine Eltern hatten nebenbei noch als Landwirte gearbeitet, doch Urs und Karin Schumacher setzten von Anfang an nur auf die Karte Gastronomie.

Das Restaurant Fischbeiz Alte Post war vorher ein Zollgebäude und noch früher eine Post, aus dieser Zeit stammt auch der Name Alte Post. Das Restaurant Fischbeiz an der Rheingasse 6 in Kaiserstuhl steht seit 350 Jahren unter eidgenössischem Denkmalschutz. «Dies bringt nicht nur immer Vorteile mit sich», fügte Urs Schumacher schmunzelnd hinzu und dachte dabei mit Sicherheit an den Umbau des Restaurants.

Im Jahr 2002 war der grosse Umbau des Restaurants Alte Post. Das Ehepaar hat sich auf Fischgerichte spezialisiert, da beide gerne und schon früher oft Fisch zubereitet haben. Es musste ein Zeichen gesetzt werden, und dafür musste ein neuer Name her. Im Brainstorming mit der Familie ist dann der Name Fischbeiz entstanden, der frühere Name Alte Post wurde aber ebenfalls noch beibehalten. Der neue Name Fischbeiz hatte eingeschlagen und zugleich auch polarisiert. Im Aargau wird der Name Beiz eher mit etwas Negativem in Verbindung gesetzt. Im Gegenteil ist dies in Zürch der Fall, dort wird der Name Beiz als etwas Liebliches empfunden. Ein Teil der Gäste sagt aber auch heute noch: «Ich geh ins «Pöstli»!»
Mit dem grossen Umbau wurde auch die schöne Terrasse mit Rheinblick realisiert. Die Gäste kommen so auch im Winter in den Genuss der Terrasse und der schönen Aussicht.
Die Terrasse bietet Platz für 60 Personen und der alte Teil, welcher sehr traditionell und renommiert ist, für 50 Personen.
Die Fischbeiz unter dem Wirtepaar Schumacher bildet zurzeit zwei Lehrlinge als Köche aus. Das Ehepaar lehnt sich aber als Geschäftsführer nicht einfach zurück. Herr Schumacher arbeitet in der Küche mit, und sein Ehefrau ist als Chef de Service tätig und somit für die Servicebetreuung zuständig.
An den Wochenenden des Ehepaars, Dienstag und Mittwoch, bleibt nicht viel Freizeit. An einem Tag müssen der Einkauf und die Büroarbeiten erledigt werden. Der andere Tag gehört ausdrücklich der Familie.
Urs Schumacher ist zudem seit 20 Jahren im Vorstand des Verbands Gastro ZurzachBrugg.
Gastro ZurzachBrugg ist ein Verband von rund 160 Gastronomiebetrieben der Regionen Zurzach und Brugg. Dazu gehören von kleinen Dorfwirtschaften über Spezialitätenrestaurants bis hin zu Hotelleriebetrieben. Der Verband Gastro ZurzachBrugg möchte zudem vermehrt Freude und Fachkompetenz an der wichtigen Lehrlingsausbildung vermitteln.
Vor acht Jahren wurde Urs Schumacher als Präsident des Verbands Gastro ZurzachBrugg gewählt.
«Durch den Verband lernt man neue Leute kennen und kann sich dadurch ein Netzwerk aufbauen. Man arbeitet mit der GastroAargau und der GastroSuisse zusammen, und wir möchten zudem von der Gastro ZurzachBrugg vermehrt junge Leute für eine Lehrstelle im Gastgewerbe (Service und Küche) begeistern. Es wird somit auch jedes Jahr ein Lehrlingspreis von der Gastro ZurzachBrugg vergeben. Ebenfalls arbeitet der Verband Gastro ZurzachBrugg viel an der Imagepflege im Gastgewerbe», so Urs Schumacher.

Der Betrieb der Fischbeiz richtet sich nach der schweizerischen Gilde-Kultur. Der Patron eines Gilde-Betriebes weist sich als gelernter Koch und Pâtissier mit Abschlussprüfung über besondere Kenntnisse der nationalen und internationalen Küche aus. Er hat seinen Betrieb während mindestens zwei Jahren erfolgreich geführt. Ein aufmerksamer, persönlicher Service, verbunden mit kompetenter Beratung in allen gastronomischen Belangen, verleiht dem Gilde-Betrieb eine ganz besondere Ambiance und lässt den Besuch zum Erlebnis werden. Die Mitglieder der Gilde werden ebenfalls anonym getestet. Zudem wurde die Fischbeiz von der Tafelgesellschaft zum goldenen Fisch ausgezeichnet.
Diese Auszeichnung erfolgt aufgrund eines längeren, anonym durchgeführten Testverfahrens nach festgelegten Kriterien und braucht die Empfehlung des Netzmeisters und die Stimmenmehrheit der Vorsteherschaft.
Im Jahr 2008 wurde die Fischbeiz von den «Guide bleu»-Lesern als beste Beiz des Kanton Aargaus gewählt.
¨«Es wird immer schwieriger als Wirt. Durch die schnelllebige Zeit wird alles hektischer, auch die wirtschaftliche Lage hat sich sehr verändert. Es gibt immer härtere Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel das am 1. Mai 2010 eingeführte Rauchverbot oder die Gesetze zum Alkoholausschank », so Urs Schumacher über die Veränderungen im Gastgewerbe.

Wir danken Urs Schumacher herzlich für dieses Interview und wünschen ihm weiterhin viel Spass und Befriedung bei seiner Tätigkeit.

zurück zur Übersicht

© Gemeinde Rümikon 2009-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail