HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
DSC00603.jpg
Portal Zurzibiet
Home > Diverses > Kopf des Monats

Sacha Smonig

Kopf des Monats April 2012

In der April Ausgabe des Strichpunkt Magazins stellen wir Ihnen den Bademeister des Regibades Zurzach, Sacha Smonig, vor.

Sacha Smonig ist in Auenstein aufgewachsen und hat dort auch die Primarschule besucht. Die Sekundarschule besuchte er in Veltheim.
Nach der Oberstufe machte Sacha Smonig eine 4-jährige Lehre als Elektrozeichner in Aarau. In diesem Beruf arbeitete er ein Jahr, danach wechselte er zu der Firma Publicitas AG in Aarau und wurde als Sachbearbeiter (Inserate) angestellt, wo er insgesamt 12 Jahre arbeitete.

Nach diesen 12 Jahren beschloss er zu einem Kollegen in die Firma Suter AG (Metallveredlung) nach Reinach zu wechseln, wo er mit der Galvanotechnik (umgangssprachlich Galvanik) gearbeitet hat.
Aushilfsweise arbeitete er an den Wochenenden als Bademeister beim Schwimmbad Aarau. Für diesen Nebenjob musste er ein Prevet als Rettungsschwimmer absolvieren und den CPR-Kurs (Wiederbelebungsmassnahmen) bestehen.
Die Arbeit als Aushilfsbademeister machte ihm Freude und er beschloss, sich als Bademeister mit einem 100-Prozent-Pensum beim Regibad Zurzach zu bewerben, wo er nun seit dem 1. April arbeitet.

Als Bademeister ist Sascha Smonig für das Ab- und Zudecken der Becken verantwortlich. Des Weiteren pflegt er den Umschwung, sprich es werden Bäume und Sträucher geschnitten und der Rasen gemäht. Am Morgen, bevor die ersten Badegäste ihre Längen schwimmen können, muss er die Becken reinigen und Wasserproben entnehmen, welche er selbstständig auswerten kann (PHWerte / Chlorwerte werden überprüft). Die Hauptaufgabe jedes Bademeisters ist natürlich die Aufsicht beim Schwimmbecken. Am Abend, wenn der letzte Gast das Schwimmbad verlassen hat, muss Sacha Smonig das Areal kontrollieren, die Abfalleimer leeren und schliesslich die Becken wieder zudecken.

«Es gefällt mir hier im Regibad sehr gut, es ist ein gut harmonierendes und funktionierendes Team. Man kann selbstständig arbeiten und ist zudem immer an der frischen Luft, was mir an diesem Job besonders gefällt. Wir haben hier sehr angenehme Badegäste – es ist sehr familiär, was in Aarau weniger der Fall war. Der Job eines Bademeisters ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Man muss auch Büroarbeiten erledigen, da vom Kanton immer mehr Statistiken verlangt werden», so Sacha Smonig. In Zukunft möchte er noch die Weiterbildung als Badeangestellter machen. Die Weiterbildung dauert 6 Wochen à 5 Tage.

Sacha Smonig arbeitet auch im Winter zu 100 Prozent für das Regibad Zurzach. Da werden die Becken winterfest gemacht, die ganzen Unterhaltsarbeiten verrichtet, und die Bäume und Sträucher zurückgeschnitten. Es wird alles gründlich mit dem Hochdruckreiniger gereinigt, auch die Filteranlagen müssen gereinigt werden. Ab Februar werden dann alle Becken geputzt. In den Sommermonaten kommt ein Bademeister nicht in den Genuss von Ferien, da in dieser Zeit die Besucherzahlen im Schwimmbad am höchsten sind, somit werden in der Winterzeit auch die aufgelaufenen Ferien bezogen.

Sacha Smonig wohnt mit seiner Freundin und seinem 3-jährigen Sohn in Auenstein. In der Freizeit spielt er gerne Gitarre (früher war er Mitglied einer Band). Sacha Smonig besitzt eine Sammlung von unzähligen DVDs. Er beschreibt sich daher auch gerne als Musik- und Filmfreak. Er geht zudem gerne biken, und wie es sich als Bademeister gehört, schwimmt er in seiner Freizeit auch sehr gerne.

Wir danken Sacha Smonig für dieses Interview und wünschen ihm eine schöne Badesaison.

zurück zur Übersicht

© Gemeinde Rümikon 2009-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail